Stenografenverein Gießen von 1861 e. V.

Stenografenverein Gießen von 1861 e. V.


Hessische Mannschaftsmeisterschaften am 2. und 3. Juni 2018 in Korbach

Auch in diesem Jahr nahmen die Wettschreiber(innen) unseres Vereins an den Wettbewerben im Rahmen des Hessentags teil. In Kurzschrift und im Tastaturschreiben konnten wir uns jeweils als Mannschaft gut platzieren. In der Textbearbeitung gab es zwei gute Einzelergebnisse. Es folgen Auszüge aus den Ergebnislisten.

Kurzschrift (Standardklasse)

Rang

Verein / Mannschaft

Punkte

01

VKMB Offenbach – 2. Mannschaft

1.963

02

VKMB Offenbach – 1. Mannschaft

1.929

03

Marburger StV

1.581

04

StV Gießen

1.198

05

StV Langen

1.108

06

ZVB Obertshausen

505

 

Einzelergebnisse Kurzschrift der Gießener Teilnehmer(innen)

Astrid Faber: 220 Silben, 425 Punkte
Manfred Weil: 200 Silben, 382 Punkte
Sybille Hutterer: 100 Silben, 196 Punkte
Dorothea Riedl: 100 Silben, 195 Punkte

Tastaturschreiben (Standardklasse)

Rang

Verein / Mannschaft

Punkte

01

VKMB Offenbach – 3. Mannschaft

17.852

02

ZVB Obertshausen – 1. Mannschaft

16.772

03

VKMB Offenbach – 2. Mannschaft

12.672

04

StV Langen

10.348

05

StV Biedenkopf

8.779

06

StV Gießen

7.513

07

VKMB Offenbach – 1. Mannschaft

7.312

08

Marburger StV

6.195

 

Einzelergebnisse Tastaturschreiben der Gießener Teilnehmer(innen)

Astrid Faber: 423 ApM, 3.631 Punkte
Rosel Gerlach: 247 ApM, 2.067 Punkte
Dorothea Riedl: 192 ApM, 1.815 Punkte

Einzelergebnisse Textbearbeitung der Gießener Teilnehmer(innen)

Astrid Faber: 99 Korrekturen, 8.150 Punkte; Dorothea Riedl: 51 Korrekturen, 4.850 Punkte


 

Astrid Faber erfolgreiche Titelverteidigerin

70. Stadtmeisterschaften in Stenografie, Tastaturschreiben und Textbearbeitung

Der Stenografenverein Gießen richtete unter der Schirmherrschaft des Magistrats der Universitätsstadt Gießen, der IHK Gießen-Friedberg und den beiden Gießener Tageszeitungen in der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten, ehemals Friedrich-Feld-Schule, die 70. Stadtmeisterschaften aus. Die Teilnehmerzahlen in den technischen Wettbewerben waren erfreulich. Im Jugendbereich nahmen dabei viele Schüler(innen) der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten teil. Dies ist ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit dieser Schule mit dem Stenografenverein.


Der Vorsitzende des Stenografenvereins, Karlheinz Volk, konnte am 5. Mai 2018 als Vertreterin des Magistrats der Stadt Gießen Frau Stadträtin Monika Graulich sowie als Vertreterin der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten Frau Oberstudienrätin Tanja Whiteside und die Vertreter der Presse begrüßen. Volk dankte in diesem Zusammenhang dem Magistrat der Stadt Gießen für die Überlassung der Räume und die Spende für die Beschaffung von Pokalen, den beiden Gießener Tageszeitungen für die großzügige Bereitstellung von Ehrenpreisen sowie dem Schulleitungsteam der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten für die Unterstützung bei Unterricht und Wettbewerben. Außerdem wies er auf die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit der WSO hin und dankte Frau Whiteside für die Bereitstellung des Pokals.


Astrid Faber erreichte 280 Silben/Min. in Kurzschrift, 398 Anschläge/Min. im Tastaturschreiben und 103 Korrekturen in der Textbearbeitung und verteidigte damit ihren Titel in allen drei Wettbewerben souverän. Aus den Händen von Stadträtin Monika Graulich erhielt sie Ehrenpreise und Ehrenurkunden. Mit der Höchstpunktzahl in allen drei Wettbewerben sicherte sie sich darüber hinaus die Kombinationsmeisterschaft und erhielt den Wanderpokal der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten, den ihr Frau Oberstudienrätin Tanja Whiteside überreichte.

Bei den Jugendlichen siegte Clement Fischer mit 188 Anschlägen/Min. im Schnellschreiben. Stadtschülermeister im Schnellschreiben wurde Yusuf Akdeniz mit 113 Anschlägen in der Minute während Helen Gerlach mit 43 Korrekturen in der Autorenkorrektur den Titel einer Stadtschülermeisterin errang. Der bei den Bezirksmeisterschaften im Tastaturschreiben der Jugendklasse erfolgreiche Okan Kilic erhielt seine Urkunde und den Ehrenpreis. Für sehr gute Arbeiten erhielten Ehrenpreise

in Kurzschrift: Manfred Weil und Rosel Gerlach mit jeweils 200 Silben.

im Tastaturschreiben: Alice Gerlach (301 Anschläge//Min.), Manfred Weil (167 Anschläge/Min.), Sezen Kilic (236 Anschläge/Min.), Lisa Meiß (147 Anschläge/Min.), Michelle Fuchs (175 Anschläge/Min.), Ömer Yektil (215 Anschläge/Min), Melda Kitziltoprak (162 Anschläge/Min.), Salih Aslan (128 Anschäge/Min.) Selin Elmas (174 Anschläge/Min.); Sinan Saglam (150 Anschläge/Min.), Miryam Sriba (148 Anschläge/Min.), und Syabend Er (131 Anschläge/Min.).

in der Textbearbeitung: Alice Gerlach (69 Korrekturen)und Manfred Weil (35 Korrekturen).



Tanja Whiteside (rechts) überreicht den Wanderpokal der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten an Astrid Faber (5. Mai 2018)


Astrid Faber, Helen Gerlach und Okan Kilic gewinnen Bezirksmeistertitel

Am 17. März 2018 veranstaltete der Stenografenverein Gießen für den Bezirk Mittelhessen die diesjährigen Bezirksmeisterschaften. Die Wettschreiben konnten wiederum in den Räumen der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten durchgeführt werden. Dem Bezirk Mittelhessen gehören die Stenografenvereine Biedenkopf, Marburg und Gießen an.

In allen Wettbewerben der Standardklasse siegte Astrid Faber (StV Gießen). In Kurzschrift erreichte sie 280 Silben pro Minute. Das Tastaturschreiben gewann sie mit 398 Anschlägen pro Minute und in der Textbearbeitung führte die Siegerin 103 Bearbeitungen in zehn Minuten aus. In der Kombinationswertung erzielte Astrid Faber die höchste Punktzahl.


In der Schülerklasse gewann Helen Gerlach den Wettbewerb in der Textbearbeitung. Sie führte 43 Bearbeitungen aus.

 

Jugendmeister im Tastaturschreiben wurde Okan Kilic mit 105 Anschlägen pro Minute.

Bezirkstag Mittelhessen am 17.03.2018

Die Teilnehmer(innen) des Stenografenvereins Gießen (v. l.): Manfred Weil, Rosel Gerlach, Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender), Astrid Faber (Kombinationssiegerin) und Lisa Meiß.


Es folgen Auszüge aus den Ergebnislisten (jeweils Rang 1 bis 3).

Bezirksmeisterschaften Mittelhessen: Gießen, 17. März 2018

Kombinationswertung (Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung)

Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

46163

2.

Hintz, Agnes

Biedenkopf

33441

3.

Weil, Manfred

Gießen

24125


Kurzschrift (Standardklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Minuten

Silben

Fehler-punkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

P2

7

280

30

2.

Lingelbach, Claudia

Marburg

P2

6

260

23

3.

Weil, Manfred

Gießen

P2

3

200

2


Tastaturschreiben (Schnellschreiben und Perfektion) – Standardklasse

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnellschreiben

Anschläge/Min.

Perfektion

Anschl./Min.

Gesamt-punkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

398

392

13763

2.

Gerlach, Alice

Gießen

301

297

10395

3.

Hintz, Agnes

Biedenk.

284

290

7626

Textbearbeitung (Standardklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Bearbeitungen in 10 Min.

Fehler-punkte

Punkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

103

1750

8550

2.

Hintz, Agnes

Biedenkopf

82

250

7950

3.

Gerlach, Alice

Gießen

69

750

6150



69. Stadtmeisterschaft in Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung

Am 6. Mai 2017 fand im Bürgerhaus Gießen-Wieseck die Ehrung der diesjährigen Stadtmeister(innen) statt. Stadträtin Monika Graulich und Studiendirektorin Elizabeth Regan überreichten Pokale, Urkunden und Ehrenpreise. Stadtmeisterin in allen drei Disziplinen wurde Astrid Faber. Sie erreichte in Kurzschrift 300 Silben in der Minute. In der Textbearbeitung gelangen ihr in 10 Minuten 103 Bearbeitungen. Im Tastaturschreiben (Schnellschreiben) lag ihre Leistung bei einer Schreibdauer von 30 Minuten bei 396 Anschlägen pro Minute. Im 10-minütigen Perfektionsschreiben erzielte sie sogar 416 Anschläge in der Minute. Mit ihren herausragenden Leistungen wurde Astrid Faber Kombinationssiegerin aller Wettbewerbe und erhielt hierfür aus den Händen von Studiendirektorin Regan den Wanderpokal der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten.

Im Bereich Tastaturschreiben hatten sich viele Schüler(innen) der Wirtschaftsschule beteiligt. Sie konnten besonders in der Jugendklasse vordere Plätze belegen. Stadtjugendmeister wurde mit 364 Anschlägen je Minute Emre Toraman. Stadtschülermeisterin in der Textbearbeitung wurde Helen Gerlach mit 34 Bearbeitungen.

Für sehr gute Arbeiten konnten viele Ehrenpreise vergeben werden. Aus Platzgründen wird hier auf eine Zusammenstellung verzichtet. In den folgenden Ergebnislisten werden jeweils die Ränge 1 bis 3 aufgeführt.

 

Kurzschrift

 

Rang

Name, Vorname

Klasse

Minuten

Silben

Fehler-punkte

01

Faber, Astrid

P 2

8

160 bis 300

36

02

Weil, Manfred

P 2

4

160 bis 220

2

03

Balser, Helga

P 2

3

160 bis 200

0


Textbearbeitung

 

Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen in 10 Minuten

Fehlerpunkte

Punkte

01

Faber, Astrid

103

500

9800

02

Gerlach, Alice

67

750

5950

03

Gerlach, Rosel

49

1000

3900

 

Tastaturschreiben (Schnellschreiben und Perfektion) - Standardklasse

 

Rang

Name, Vorname

Schnell-
schreiben

ApM*

Punkte

Perfektion

ApM*

Punkte

Gesamt-
punkte

01

Faber, Astrid

396

11270

416

4157

15427

02

Gerlach, Alice

290

7004

---

---

7004

03

Weil, Manfred

192

1923

165

1651

3574


*ApM = Anschläge pro Minute


Tastaturschreiben (Schnellschreiben) – Jugendklasse


Rang

Name, Vorname

ApM*

Gesamt-
punkte

01

Toraman, Emre

364

3538

02

Rabenstein, Vivian

271

2606

03

Löhnert, Sina

232

2318


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bild 1



Stadtmeisterehrung am 06.05.2017: Astrid Faber gewinnt den Wanderpokal der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten: Monika Graulich, Astrid Faber und Elizabeth Regan


Bild 2

Stadtmeisterschaft 2017: Erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten präsentieren ihre im Tastaturschreiben gewonnenen Urkunden.

 

Hessische Mannschaftsmeisterschaften in Rüsselsheim: Gießener Stenografinnen und Stenografen erreichen den vierten Rang

 

Bei den 56. Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Stenografie, Tastaturschreiben und Textbearbeitung am 17. und 18. Juni 2017 anlässlich des 57. Hessentages in Rüsselsheim gelangte die Kurzschriftmannschaft aus Gießen auf Rang 4. Insgesamt waren in Kurzschrift sieben Mannschaften erfolgreich. Für den Stenografenverein Gießen schrieben Astrid Faber (300 Silben), Manfred Weil (200 Silben), Rosel Gerlach (200 Silben) sowie Elfriede Sames und Dorothea Riedl (jeweils 110 Silben).

Rosel Gerlach beteiligte sich zusätzlich in den Disziplinen Tastaturschreiben und Textbearbeitung als Einzelschreiberin. Sie erreichte 244 Anschläge in der Minute und 36 Textbearbeitungen in 10 Minuten.

Es folgt ein Auszug aus den Ergebnislisten der Mannschaften.

 

Kurzschrift (Standardklasse)

Rang

Verein

Mannschaft

Punkte

01

VKMB Offenbach

  1. Mannschaft

2104

02

StV 1897 Langen

  1. Mannschaft

1740

03

Marburger StV 1887

  1. Mannschaft

1630

04

StV Gießen von 1861

  1. Mannschaft

1536

05

VKMB Offenbach

  1. Mannschaft

1038

06

ZVB Obertshausen

  1. Mannschaft

898

07

Marburger StV 1887

  1. Mannschaft

709

Im Tastaturschreiben (Standardklasse) gewann die 1. Mannschaft des ZVB Obertshausen vor den beiden Mannschaften aus Offenbach. In der Jugendklasse siegte Obertshausen vor Neukirchen. Der StMV Neukirchen belegte in der Schülerklasse Rang 1.

In der Textbearbeitung (Standardklasse) siegte Obertshausen vor Neukirchen und Offenbach. Auch in der Jugendklasse kam Obertshausen vor Neukirchen auf Rang 1. Neukirchen siegte dafür in der Schülerklasse.



Astrid Faber und Helen Gerlach gewinnen Bezirksmeistertitel

Am 11. März 2017 führte der Stenografenverein Gießen für den Bezirk Mittelhessen die jährlich stattfindenden Meisterschaften in Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung durch. Wiederum konnten Unterrichtsräume der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten genutzt werden. Zum Bezirk Mittelhessen gehören die Stenografenvereine Biedenkopf, Marburg und Gießen.

Die Spitzenschreiberin des Stenografenvereins Gießen, die Hüttenbergerin Astrid Faber, sicherte sich die Bezirksmeistertitel im Tastaturschreiben (396 Anschläge pro Minute) und in der Textbearbeitung (103 Bearbeitungen in 10 Minuten). In Kurzschrift wurde sie mit 300 Silben Vizemeisterin. Darüber hinaus gewann sie die Kombination aus allen drei Wettbewerben. Der Meistertitel ging in Kurzschrift an die Marburgerin Claudia Lingelbach. Sie erreichte ebenfalls 300 Silben. In der Textbearbeitung siegte in der Schülerklasse Helen Gerlach aus Ulrichstein. Ihr gelangen 34 Bearbeitungen in 10 Minuten.

Weitere Wettschreiber(innen) des Gießener Vereins erzielten gute Ergebnisse. In Kurzschrift erreichte Manfred Weil 220 Silben und damit den dritten Platz. Helga Balser schaffte 200 Silben und wurde damit Vierte. Im Tastaturschreiben platzierten sich Alice Gerlach mit 290 Anschlägen pro Minute, Manfred Weil (192) und Rosel Gerlach (258). In der Textbearbeitung ergibt sich folgendes Bild: Alice Gerlach kam in 10 Minuten auf 67 Bearbeitungen, Rosel Gerlach auf 49, Manfred Weil auf 28 und Lisa Meiß auf 36. Es folgt ein Auszug (jeweils Plätze 1 bis 3) aus den Ergebnislisten.

Siegerehrung der Bezirksmeisterinnen am 11. März 2017 (v. l.): Astrid Faber, Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender) und Claudia Lingelbach.


Bezirk Mittelhessen – Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften 2017 (Auszug)

Kombinationswertung (Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

50157

2.

Lingelbach, Claudia

Marburg

45732

3.

Lehmann, Karin

Marburg

37218

 

Kurzschrift

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Minuten

Silben

Fehlerpunkte

1.

Lingelbach, Claudia

Marburg

P 2

8

300

36

2.

Faber, Astrid

Gießen

P 2

8

300

46

3.

Weil

Gießen

P 2

4

220

2


Tastaturschreiben (Schnellschreiben und Perfektion)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnell-
schreiben
ApM*

Punkte

Perfektion
ApM*

Punkte

Gesamt-
punkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

396

11270

416

4157

15427

2.

Lehmann, Karin

Marburg

368

10653

388

3880

14533

3.

Lingelbach, Claudia

Marburg

347

9602

350

2000

11602

*ApM = Anschläge pro Minute

Textbearbeitung

Rang

Name, Vorname

Verein

Korrekturen in 10 Minuten

Punkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

103 (2 Fehler)

9800

2.

Lingelbach, Claudia

Marburg

90 (1 Fehler)

8750

3.

Lehmann, Karin

Marburg

91 (2 Fehler)

8600

 



Hessentag in Herborn: Gießener Stenografen gewinnen Bronzemedaille

Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Hessischen Stenografenverbands am 28. Mai 2016 in Herborn waren die Gießener Stenografen erfolgreich: In Kurzschrift gewannen sie die Bronzemedaille. Gold und Silber errangen die Mannschaften aus Offenbach und Marburg.
In teilweiser anderer Besetzung gingen die Gießener auch in Tastaturschreiben und in der Textbearbeitung an den Start. Hier belegten sie die Plätze 6 und 7.
Tastaturschreiben: Astrid Faber (383 ApM), Dorothea Riedl (254), Sybille Hutterer (232), Rosel Gerlach (226) und Lisa Meiß (147).
Textbearbeitung: Astrid Faber, Rosel Gerlach, Sybille Hutterer, Lisa Meiß und Dorothea Riedl.

In der Kurzschriftmannschaft schrieben Astrid Faber (220 Silben), Manfred Weil (220),
Helga Balser (200), Rosel Gerlach (200) und Sybille Hutterer (110).


Das am 29. Mai 2016 nach der Siegerehrung aufgenommene Bild zeigt (v. l.):
Rosel Gerlach, Sybille Hutterer, Karlheinz Volk (Trainer) und Astrid Faber.

 


68. Stadtmeisterschaften in Stenografie, Tastaturschreiben und Textbearbeitung: Astrid Faber erfolgreiche Titelverteidigerin - Ingrid Volk erhält Ehrenbrief mit goldener Nadel des Deutschen Stenografenbunds

Der Stenografenverein Gießen richtete unter der Schirmherrschaft des Magistrats der Universitätsstadt Gießen, der IHK Gießen-Friedberg und der beiden Gießener Tageszeitungen in der Friedrich-Feld-Schule die 68. Stadtmeisterschaften aus. Die Teilnehmerzahlen in den technischen Wettbewerben waren sehr erfreulich. Im Jugendbereich nahmen sehr viele Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Feld-Schule teil. Dies ist ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit dieser Schule mit dem Stenografenverein.

Am 16. April 2016 wurden die Stadtmeister(innen) im Bürgerhaus Gießen-Wieseck geehrt. Der Vorsitzende des Stenografenvereins, Karlheinz Volk, konnte Herrn Stadtrat Burkhard Schirmer als Vertreter des Magistrats der Stadt Gießen sowie Frau Studiendirektorin Elizabeth Regan als Vertreterin der Friedrich-Feld-Schule begrüßen. Ebenfalls begrüßt wurden die Pressevertreter.

Karlheinz Volk dankte dem Magistrat der Stadt Gießen für die Überlassung der Räume und die Spende für die Beschaffung von Pokalen. Ein Dank galt auch den Gießener Tageszeitungen für die großzügige Bereitstellung von Ehrenpreisen. Besonders zu danken ist dem Schulleitungsteam der Friedrich-Feld-Schule für die Unterstützung bei Unterricht und Wettbewerben. Karlheinz Volk hob die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit der Friedrich-Feld-Schule hervor und dankte Frau Regan für die Bereitstellung des Pokals.

Astrid Faber erreichte 280 Silben/Min. in Kurzschrift, 407 Anschläge/Min. im Tastaturschreiben und 103 Korrekturen (10 Minuten) in der Textbearbeitung. Damit verteidigte sie in allen drei Wettbewerben souverän ihre Titel. Aus den Händen von Stadtrat Burkhard Schirmer erhielt sie Ehrenpreise und Ehrenurkunden. Mit der Höchstpunktzahl in allen drei technischen Wettbewerben sicherte sie sich darüber hinaus die Kombinationsmeisterschaft. Frau Studiendirektorin Regan überreichte ihr den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule.

Bei den Jugendlichen errang Elisa Dönges den Titel der Stadtjugendmeisterin. Sie erreichte im Schnellschreiben 379 Anschläge in der Minute. Stadtschülermeister wurde Ervin Haskovic mit 129 Anschlägen/Min. im Schnellschreiben. Helen Gerlach konnte sich mit 38 Korrekturen in der Textbearbeitung als Stadtschülermeisterin freuen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Wettschreiber(innen) für sehr gute Leistungen mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. Kurzschrift: Manfred Weil (220 Silben) und Helga Balser (200). Textbearbeitung: Alice Gerlach (69 Korrekturen) und Manfred Weil (43). Tastaturschreiben: Alice Gerlach (295 Anschläge/Min.), Nadine Ertl (321), Julia Bogaci (246), Aileen Poggel (248), Harun Kaya (149), Vanessa Kaya (149), Rebecca Kirschner (151) und Mateo Babic (121).

Im Anschluss an die Ehrung der Stadtmeister(innen) erhielt Ingrid Volk aus den Händen des Vereinsvorsitzenden den Ehrenbrief mit goldener Nadel des Deutschen Stenografenbunds. Ingrid Volk ist seit 62 Jahren Mitglied im Stenografenverein. In den sechziger und siebziger Jahren war sie eine sehr erfolgreiche Wettschreiberin. Neben vielen anderen Erfolgen sind der Gewinn der Hessenmeisterschaft im Maschinenschreiben und die Hessische Vizemeisterschaft in Kurzschrift sowie die Bezirksmeisterschaften in Kurzschrift und im Maschinenschreiben hervorzuheben. Ingrid Volk gehörte auch den erfolgreichen Mannschaften bei vielen Hessentagen an.

 

 

Studiendirektorin Elizabeth Regan (l.) überreicht der Kombinationssiegerin Astrid Faber
den Pokal.

 

Ingrid Volk erhält aus den Händen des Vorsitzenden Karlheinz Volk den Ehrenbrief mit
goldener Nadel des Deutschen Stenografenbunds.



Ehrung junger Stadtmeister(innen) am 16.04.2016 (v. l.): Stadtrat Burkhard Schirmer, Ervin Haskovic (Stadtschülermeister Tastaturschreiben), Elisa Dönges (Stadtjugendmeisterin Tastaturschreiben), Karlheinz Volk (Vorsitzender Stenografenverein Gießen) und Helen Gerlach (Stadtschülermeisterin Textbearbeitung).


Astrid Faber und Helen Gerlach gewinnen Bezirksmeistertitel

Am 12. März 2016 veranstaltete der Stenografenverein Gießen für den Bezirk Mittelhessen die diesjährigen Bezirksmeisterschaften. In den drei Disziplinen Tastaturschreiben, Textbearbeitung und Kurzschrift wetteiferten die Stenografenvereine Biedenkopf, Marburg und Gießen um die Meistertitel und weitere vordere Plätze.

Die Spitzenschreiberin des Stenografenvereins Gießen, die Hüttenbergerin Astrid Faber, sicherte sich in der Textbearbeitung mit 103 Korrekturen in zehn Minuten die Bezirksmeisterschaft. Außerdem gewann sie souverän die Kombination aus allen drei Wettbewerben. In Kurzschrift errang sie mit 280 Silben in der Minute ebenso den Vizemeistertitel wie im Tastaturschreiben mit 407 Anschlägen in der Minute. Bezirksschülermeisterin in der Textbearbeitung wurde für den Stenografenverein Gießen Helen Gerlach (Ulrichstein) mit 38 Korrekturen.

Den Bezirksmeistertitel in Kurzschrift errang Irene Falk vom Stenografenverein Biedenkopf mit 300 Silben in der Minute. Der Titel im Tastaturschreiben ging an Karin Lehmann vom Marburger Stenografenverein mit 401 Anschlägen in der Minute.

Die übrigen Teilnehmer(innen) des Stenografenvereins Gießen erzielten ebenfalls sehr gute Ergebnisse. In Kurzschrift belegten Manfred Weil mit 220 Silben und Helga Balser mit 200 Silben in der Minute vordere Plätze.

Im Tastaturschreiben platzierten sich Alice Gerlach mit 295 Anschlägen in der Minute, Elfriede Sames (308), Manfred Weil (175) und Rosel Gerlach (192).

Auch in der Textbearbeitung waren die Gießener Wettschreiber(innen) gut vertreten: Alice Gerlach (69 Korrekturen), Manfred Weil (43), Lisa Meiß (41) und Elfriede Sames (34).

Bitte beachten Sie die angefügten Auszüge aus den Ergebnislisten sowie zwei Bilder von der Siegerehrung. Die Aufnahmen stammen von Dr. Karl-Heinz Kaupe.


 

Bezirkstag Mittelhessen: Gießen, 12. März 2016


Kombinationswertung (Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung)


Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

48067

2.

Lingelbach, Claudia

Marburg

41182

3.

Lehmann, Karin

Marburg

38191

Kurzschrift (Standardklasse)


Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Minuten

Silben

Fehlerpunkte

1.

Falk, Irene

Biedenkopf

M

3

300

4

2.

Faber, Astrid

Gießen

P 2

7

280

26

3.

Fülling, Lydia

Marburg

P 2

5

240

13


Tastaturschreiben (Schnellschreiben und Perfektion) – Standardklasse


Rang

Name, Vorname

Verein

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Perfektion
Anschläge/Min.

Gesamtpunkte

1.

Lehmann, Karin

Marburg

401

408

14611

2.

Faber, Astrid

Gießen

407

418

13987

3.

Lingelbach, Claudia

Marburg

352

358

12747



Textbearbeitung (Standardklasse)


Rang

Name, Vorname

Verein

Korrekturen
in 10 Minuten

Fehlerpunkte

Punkte

1.

Faber, Astrid

Gießen

103

250

10050

2.

Lehmann, Karin

Marburg

88

250

8550

3.

Lingelbach, Claudia

Marburg

88

750

8050




Zwei glückliche Bezirksmeisterinnen und ein strahlender Bezirksvorsitzender (v. l.):
Astrid Faber (StV Gießen), Karlheinz Volk und Irene Falk (StV Biedenkopf)





Die Wettschreiber(innen) des Stenografenvereins Biedenkopf (v. l.):
Ute Davidis, Agnes Hintz, Herbert Weber, Irene Falk und Regina Heckner



Gießener Stenografen bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften gut platziert

Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Hessischen Stenografenverbands, die anlässlich des Hessentags am 6. Juni 2015 in Hofgeismar durchgeführt wurden, belegte die Kurzschrift­mannschaft des Stenografenvereins Gießen den vierten. Platz. Ein Medaillenrang wurde knapp verfehlt, weil eine unserer Wettschreiberinnen nicht teilnehmen konnte. Gold, Silber und Bronze sicherten sich die Mannschaften aus Offenbach, Marburg und Langen.
Für die Mannschaft schrieben Astrid Faber (260 Silben in der Minute), Manfred Weil (220 Silben), Rosel Gerlach (175 Silben) und Sybille Hutterer (110 Silben).
Als Ansager in der Praktikerklasse 1 und in der Grundklasse fungierte Karlheinz Volk, der anschließend auch für die Wertung dieser Leistungsklassen verantwortlich zeichnete.



 

Im April 2015 beteiligte sich Rosel Gerlach aus Grünberg-Lehnheim an den Schweizer Kurzschriftmeisterschaften, die in Aarau durchgeführt wurden. Der Wettbewerb stellt hohe Anforderungen an die Stenografinnen und Stenografen. Sie können die Sprache wählen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch). Die Textinhalte befassen sich mit politischen Themen.
Allein aus Deutschland waren 21 Wettschreiberinnen und Wettschreiber gekommen, darunter mehrere Parlamentsstenografinnen und –stenografen aus den Landtagen in Mainz, München, Stuttgart und Wiesbaden.
Rosel Gerlach erreichte bei der Aufnahme und Übertragung eines Textes über die im vergangenen Jahr stattgefundene Klimakonferenz in Lima 160 Silben mit der Note „Zwei“.


Gießener Stenografen bei den Deutschen Meisterschaften im Einsatz

Bei den Mitte Mai 2015 in Haltern am See durchgeführten Deutschen Meisterschaften in Kurzschrift, Texterfassung und Textbearbeitung nahm vom Stenografenverein Gießen Rosel Gerlach (Grünberg-Lehnheim) teil. Sie erreichte in Kurzschrift 190 Silben. Damit erzielte sie in der Praktikerklasse 1 die höchste Silbenzahl und platzierte sich in dieser Leistungsklasse als Fünfte. Deutscher Meister wurde in der Meisterklasse der Bundestagsstenograf Matthias Kuhn mit 425 Silben.
Mit im Einsatz waren auch der Vorsitzende des Stenografenvereins Gießen, Karlheinz Volk, als Ansager und Werter in einer Leistungsklasse im Kurzschriftwettbewerb sowie Brigitte Volk als Aufsicht und Lesegruppenleiterin.


Ehrung der Stadtmeisterinnen in Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung am 9. Mai 2015 im Bürgerhaus Gießen-Wieseck

Zum wiederholten Mal hat Astrid Faber die Stadtmeisterschaft in allen Disziplinen gewonnen. In Kurzschrift erreichte sie 300 Silben pro Minute, im Schnellschreiben auf der Computertastatur brachte sie es bei einer Schreibdauer von 30 Minuten auf 424 Anschläge in der Minute. Ihren Erfolg vervollständigte sie in der Textbearbeitung. Hier gelangen ihr in 10 Minuten 116 Bearbeitungen. Frau Stadträtin Monika Graulich überreichte ihr die Urkunden sowie Ehrenpreise und einen Gutschein. Aus den Händen der Schulformleiterin Frau Doris Schlosser nahm die Kombinationssiegerin den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule entgegen.

Im Tastaturschreiben war die rege Beteiligung vieler Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Feld-Schule erfreulich. In der Jugendklasse wurde Katharina Nöthling mit 293 Anschlägen pro Minute Stadtjugendmeisterin.

Der Vorsitzende des Stenografenvereins Gießen von 1861 e. V., Herr Karlheinz Volk, dankte dem Magistrat der Stadt Gießen für die Überlassung der Schulräume und die Spende zum Kauf von Pokalen. Worte des Dankes richtete er auch an das Schulleitungsteam, das den Verein hinsichtlich Unterricht und Wettschreiben stets unterstützt. Nicht zuletzt dankte Herr Volk den beiden Gießener Tageszeitungen für die großzügige Bereitstellung von Ehrenpreisen.

 

Ehrung der Stadtmeisterin Astrid Faber (2. v. r.) und der Jugendmeisterin Katharina Nöthling durch Stadträtin Monika Graulich und Karlheinz Volk (Vorsitzender Stenografenverein Gießen). – Bild: Sonja Hähner (Gießener Allgemeine)

Stadtmeisterschaft Gießen 2015: Ergebnisse (Auswahl)

Kurzschrift

 

Rang, Name, Vorname

Minuten

Silben

01 Faber, Astrid

8

160 bis 300

02 Weil, Manfred

4

160 bis 220

03 Balser, Helga

3

160 bis 200

04 Gerlach, Rosel

6

100 bis 175


Textbearbeitung

 

Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Faber, Astrid

116

0

11600

02

Riedl, Dorothea

81

2

7600

03

Meiß, Lisa

44

2

3900

04

Weil, Manfred

39

0

3900

05

Sames, Elfriede

..39

5

2650


Tastaturschreiben (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Schnell-schreiben
Dauer in Minuten

ApM*

Perfektion Dauer in Minuten

ApM*

Gesamt-punkte

01

Faber, Astrid

30

424

10

429

16112

02

Sames, Elfriede

30

279

10

259

7670

03

Nohl, Maximilian

10

302

10

288

5401

04

Riedl, Dorothea

10

271

10

279

5293

*ApM bedeutet Anschläge pro Minute


Tastaturschreiben (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Schnell-schreiben
Dauer in Minuten

ApM*

Perfektion Dauer in Minuten

ApM*

Gesamt-punkte

01

Nöthling, Katharina

10

293

10

275

5583

02

Dahl, Saskia

10

279

10

253

5319

03

Verolino, Anna

10

236

10

241

4771

04

Nolan, Kayla

10

241

10

234

4750



Astrid Faber und Hanna Meiß gewinnen Bezirksmeistertitel

Bei den am 21. März 2015 vom Stenografenverein Gießen für den Bezirk Mittelhessen ausgerichteten Meisterschaften in Tastaturschreiben, Kurzschrift und Textbearbeitung beteiligten sich die Stenografenvereine aus Marburg, Biedenkopf und Gießen. Die Spitzenschreiberin des Stenografenvereins Gießen, die Hüttenbergerin Astrid Faber, sicherte sich im Tastaturschreiben mit 424 Anschlägen in der Minute und in der Textbearbeitung mit 116 Korrekturen in 10 Minuten die Meisterschaft. Zudem gewann sie souverän die Kombination aus allen drei Wettbewerben. In Kurzschrift errang sie mit 300 Silben in der Minute den Vizetitel. Den Bezirksmeistertitel in Kurzschrift errang Irene Falk vom Stenografenverein Biedenkopf mit 350 Silben in der Minute.

Bezirksjugendmeisterin im Tastaturschreiben wurde für den Stenografenverein Gießen Hanna Meiß (Hüttenberg) mit 132 Anschlägen in der Minute. Auch die übrigen Teilneh­mer(innen) des Gießener Stenografenvereins erzielten wieder sehr gute Ergebnisse. In Kurz­schrift erreichten Manfred Weil (Biebertal) mit 220 Silben in der Minute, Helga Balser (Gießen) mit 200 Silben und Rosel Gerlach (Grünberg-Lehnheim) mit 175 Silben vordere Plätze. Im Tastaturschreiben platzierten sich Elfriede Sames (Gießen) mit 279 Anschlägen in der Minute, Dorothea Riedl (Lahnau) mit 271, Manfred Weil (Biebertal) mit 201 und Lisa Meiß (Hüttenberg) mit 148 Anschlägen je Minute. Die weiteren Ergebnisse im Wettbewerb Textbearbeitung lauteten: Dorothea Riedl 81 Korrekturen in 10 Minuten, Lisa Meiß 44 Korrekturen, Manfred Weil und Elfriede Sames jeweils 39 Korrekturen.



Bezirksmeisterschaften Mittelhessen am 21.03.2015 (Bild 1)

Die Teilnehmer(innen) des Stenografenvereins Gießen (v. l.): Helga Balser, Manfred Weil, Rosel Gerlach, Lisa Meiß, Elfriede Sames, Astrid Faber, Hanna Meiß, Dorothea Riedl und Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender).



Bezirksmeisterschaften Mittelhessen am 21.03.2015 (Bild 2)

Vier Siegerinnen und ein Vorsitzender (v. l.): Astrid Faber (StV Gießen), Irene Falk (StV Biedenkopf), Hanna Meiß (StV Gießen), Claudia Lingelbach (StV Marburg) und Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender Mittelhessen).

Bezirksmeisterschaften Mittelhessen am 21.03.2015 (Auswahl Ergebnisse)


Kombinationswertung (Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung)

Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

01

Faber, Astrid

Gießen

52687

02

Lingelbach, Claudia

Marburg

45972

03

Lehmann, Karin

Marburg

37421

 

Kurzschrift

Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Minuten

Silben

Fehler-punkte

01

Falk, Irene

Biedenkopf

M

5

350

40

02

Faber, Astrid

Gießen

P 2

8

300

45

03

Lingelbach, Claudia

Marburg

P 2

7

280

34

 

Tastaturschreiben (Schnellschreiben und Perfektion) – ApM bedeutet Anschläge pro Minute

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnell-
schreiben

Perfektion

Gesamt-
punkte

01

Faber, Astrid

Gießen

424 ApM

429 ApM

16112

02

Lehmann, Karin

Marburg

395 ApM

375 ApM

14696

03

Lingelbach, Claudia

Marburg

356 ApM

352 ApM

12202


Textbearbeitung

Rang

Name, Vorname

Verein

Bearbeitungen
in 10 Minuten

Fehler-
punkte

Punkte

01

Faber, Astrid

Gießen

116

0

11600

02

Lingelbach, Claudia

Marburg

106

500

10100

03

Lehmann, Karin

Marburg

100

1000

9000


Bezirksmeisterschaften Mittelhessen: Erfolgreiche Gießener Teilnehmer(innen)

Bei den am 15. März 2014 in der Friedrich-Feld-Schule Gießen durchgeführten Bezirksmeisterschaften nahmen die Stenografenvereine Marburg, Biedenkopf und Gießen teil. Für den Gießener Verein war Astrid Faber besonders erfolgreich. Sie siegte in der Textbearbeitung mit 101 Bearbeitungen in 10 Minuten und erreichte 9850 Punkte. Karin Lehmann (Marburg) wurde Zweite (86 Bearbeitungen, 8100 Punkte). Rang 3 belegte Dorothea Riedl (Gießen) mit 58 Bearbeitungen und 5550 Punkten. Weitere Gießener Teilnehmer(innen): Manfred Weil (36/3100) und Elfriede Sames (36/2850).

Das Tastaturschreiben gewann Karin Lehmann (Marburg) mit 401 Anschlägen in der Minute im Schnellschreiben und 384 Anschlägen im Perfektionsschreiben. Damit erreichte sie 14372 Punkte. Astrid Faber musste sich hier geschlagen geben, weil sie zwar schneller schrieb (420 bzw. 402 Anschläge/Minute), aber mit etwas höherer Fehlerzahl nicht an Karin Lehmann vorbeiziehen konnte. Auf Rang 3 gelangte Cornelia Eichenauer (vormals Davidis) vom Stenografenverein Biedenkopf (343 bzw. 337 Anschläge/Minute). Weitere Ergebnisse Gießener Tastschreiber: Elfriede Sames (273/189), Dorothea Riedl (215/211) und Manfred Weil (186/181).

Im Kurzschriftwettbewerb siegte Irene Falk (Biedenkopf) in der Meisterklasse mit in der vierten Minute erreichten 325 Silben. Astrid Faber (Gießen) schrieb in der Praktikerklasse 2 und kam in der siebten Minute mit 280 Silben auf Rang 2. Manfred Weil (Gießen) wurde mit 220 Silben Dritter. Als weitere Gießener Stenografin schrieb Rosel Gerlach in der Praktikerklasse 1 und erreichte in der siebten Minute 190 Silben.

Astrid Faber gewann die Kombinationswertung aller drei Wettbewerbe mit 44764 Punkten vor Karin Lehmann (Marburg), Agnes Hintz (Biedenkopf) und Manfred Weil (Gießen).

Im Tastaturschreiben ging der Titel Bezirksjugendmeisterin an Lisa Meiß (Stenografenverein Gießen). Sie erreichte 148 Anschläge in der Minute im Schnellschreiben. Im Perfektionsschreiben waren es 138 Anschläge.

Es folgt ein Bild von der Siegerehrung.

 

Bezirkstag Mittelhessen am 15.03.2014 in Gießen

 

Das Bild zeigt (v. l.): Irene Falk, Biedenkopf (Bezirksmeisterin Kurzschrift),
Astrid Faber, Gießen (Bezirksmeisterin Textbearbeitung und Kombinationssiegerin), Lisa Meiß, Gießen (Bezirksjugendmeisterin Tastaturschreiben), Karin Lehmann, Marburg (Bezirksmeisterin Tastaturschreiben) sowie Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender).


Gießener Stadtmeisterschaften in Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbei­tung: Astrid Faber gewinnt in allen Disziplinen


Am 16. Mai 2014 ehrte der Stenografenverein Gießen im Bürgerhaus Wieseck die Siegerinnen und Sieger der im März durchgeführten 66. Stadtmeisterschaften. Astrid Faber verteidigte alle drei Titel aus dem Vorjahr. In Kurzschrift erreichte sie in der siebten Minute 280 Silben. Im Tastaturschreiben schrieb sie bei einer Dauer von 30 Minuten 420 Anschläge in der Minute. Die Textbearbeitung absolvierte sie mit 101 Bearbeitungen in 10 Minuten. Als Kombinationssiegerin aller drei Wettbewerbe nahm sie aus den Händen der Schulformleiterin für das Fremdsprachensekretariat, Tanja Whiteside, den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule entgegen.


Bei den Jugendlichen (einschließlich 20 Jahre) errang Nikolai Güleryüz im Tastatur­schreiben den Titel Stadtjugendmeister. Er erreichte 295 Anschläge pro Minute im Schnellschreiben und 293 Anschläge im Perfektionsschreiben. Stadtschülermeister (einschließlich 16 Jahre) wurde Oktay Cicek (254 bzw. 233 Anschläge pro Minute).


Stadträtin Monika Graulich zeichnete alle Stadtmeister(innen) mit Plaketten und Eh­renurkunden aus. Für weitere sehr gute Leistungen erhielten mehrere Schreiber(innen) Ehrenpreise.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzschrift


Rang

Name, Vorname

Klasse

Minuten

Silben
von … bis

Fehler-
punkte

01

Faber, Astrid

P 2

7

160 bis 280

40

02

Weil, Manfred

P 2

4

160 bis 220

3

03

Gerlach, Rosel

P 1

7

100 bis 190

19


Textbearbeitung


Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Faber, Astrid

101

1

9850

02

Riedl, Dorothea

58

1

5550

03

Weil, Manfred

36

2

3100

04

Sames, Elfriede

36

3

2850



Tastaturschreiben (Standardklasse): insgesamt 28 Schreiber(innen)


Rang

Name, Vorname

Dauer in Minuten

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Perfektion
Anschläge/Min.

Gesamt-
punkte

01

Faber, Astrid

30

420

402

11514

02

Sames, Elfriede

30

273

189

8290

03

Rademacher, Mike

10

294

292

5756


Tastaturschreiben (Jugend- und Schülerklasse): insgesamt 108 Schreiber(innen)


Rang

Name, Vorname

Dauer in Minuten

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Perfektion
Anschläge/Min.

Gesamt-
punkte

01

Güleryüz, Nikolai

10

295

293

5885

02

Tamme, Sophia

10

299

276

5651

03

Selcuk, Ömur

10

260

268

5274


Es folgen zwei Bilder von der Siegerehrung.


Ehrung der Stadtmeister(innen) am 16. Mai 2014 (v. l.):


Karlheinz Volk (Vorsitzender Stenografenverein Gießen), Nikolai Güleryüz (Stadtjugendmeister Tastaturschreiben), Astrid Faber (Stadtmeisterin in allen Wettbewerben), Oktay Cicek (Stadtschülermeister Tastaturschreiben) und Monika Graulich (Stadträtin).


Foto: Schneebeck



16. Mai 2014: Astrid Faber (l.) ist Kombinationssiegerin. Soeben hat sie von Tanja Whiteside (Schulformleiterin für das Fremdsprachensekretariat) den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule erhalten.


Astrid Faber ist dreifache Vereinsmeisterin 2013


Der Stenografenverein Gießen von 1861 e. V. hatte seine Mitglieder zur Jahreshauptver­sammlung am 15. Februar 2014 in das Bürgerhaus Gießen-Wieseck eingeladen.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden die letztjährigen Vereinsmeister vorgestellt. Die Hüttenbergerin Astrid Faber siegte dabei in allen Wettbewerben. In Kurzschrift erzielte sie 300 Silben in der Minute, im Tastaturschreiben 441 Anschläge in der Minute mit 15159 Punkten. Und in der Textbearbeitung (Autorenkorrektur) gelangen ihr in 10 Minuten 87 Bearbeitungen. Ehrenpreise erhielten in Kurzschrift Helga Balser, Manfred Weil, Rosel Gerlach und Elfriede Sames. Im Tastaturschreiben gingen die Ehrenpreise an Elfriede Sames, Sybille Hutterer und Manfred Weil. In der Textbearbeitung wurden Dorothea Riedl und Elfriede Sames mit Preisen geehrt.
In seinem Geschäftsbericht hob Vorsitzender Karlheinz Volk insbesondere die verschiedenen Vereinsaktivitäten und die Entwicklung im Bereich des Unterrichts hervor. Sein Stellvertreter Reinhold Jung zeigte die Mitgliederbewegung auf. Wettschreibobfrau Monika Schäfer-Kreiml erläuterte die Rangliste für die Wettbewerbe in Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung. In allen drei Disziplinen führt die Hüttenbergerin Astrid Faber die vereinsinterne Rangliste an. Die meisten Wettbewerbe besuchte Rosel Gerlach (Grünberg-Lehnheim), die inner- und außerhalb Hessens an insgesamt acht Wettschreiben teilnahm.
Rechner Manfred Weil legte den Kassenbericht vor. Den Bericht der Kassenprüfer erstattete Gunter Maske. Er stellte eine einwandfreie Kassenführung des Rechners fest und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.
Elfriede Sames wies auf die für Ende September vorgesehene Vereinsfahrt ins Emsland und nach Ostfriesland hin. Sie bemerkte, dass noch einige freie Plätze vorhanden sind. Außerdem zeigte Elfriede Sames Bilder der Fahrt, die im vergangenen Jahr in den Thüringer Wald führte.


Vereinsmeisterin Astrid Faber und Vorsitzender Karlheinz Volk am 15. Februar 2014

 


 

Astrid Faber gewinnt bei den Hessischen Einzelmeisterschaften Silber und Bronze

Am 28. und 29. September 2013 fanden die Hessischen Einzelmeisterschaften in Kelsterbach statt. Astrid Faber (Stenografenverein Gießen) errang dabei Spitzenplätze.
In Kurzschrift belegte sie mit 280 Silben in der Minute den dritten Rang und erhielt für diese Leistung die Bronzemedaille. Nur Friedlieb Braun (Kelsterbach) und Regine Daneke (Langen) waren mit jeweils 300 Silben noch etwas schneller. Im Tastaturschreiben erzielte Astrid Faber mit 430 Anschlägen pro Minute (Schnellschreiben) und 464 Anschlägen (Perfektion) den achten Rang. In der Textbearbeitung führte sie in 10 Minuten 120 Bearbeitungen aus und gelangte auf Platz 10. Mit diesen Einzelleistungen errang sie in der Kombinationswertung die Hessische Vizemeisterschaft und wurde mit der Silbermedaille ausgezeichnet.
Ebenfalls im Kurzschriftwettbewerb schrieb Rosel Gerlach für den Gießener Verein. In der Praktikerklasse 1 erreichte sie 160 Silben in der Minute. Darüber hinaus beteiligte sich Rosel Gerlach mit Erfolg am Wettbewerb „Korrespondenz und Protokollierung“.

Alle Ergebnisse der diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaften finden Sie im Internet unter www.zvb-obertshausen.de.

 

Das Bild zeigt die Medaillengewinner(innen) in Kurzschrift (v. l.): Friedlieb Braun, Kelsterbach (Gold), Regine Daneke, Langen (Silber) und Astrid Faber, Gießen (Bronze).



Deutsche Seniorenmeisterschaften: Helga Balser und Rosel Gerlach erfolgreich

Bei den am 30. November 2013 in Bad Salzuflen durchgeführten Deutschen Seniorenmeisterschaften in Kurzschrift und Texterfassung nahmen von unserem Stenografenverein Helga Balser und Rosel Gerlach am Kurzschriftwettbewerb teil. Sie erzielten gute Ergebnisse: Helga Balser schrieb 240 Silben und belegte in ihrer Altersklasse einen ausgezeichneten fünften Rang. Rosel Gerlach erreichte 175 Silben und wurde in ihrer Altersklasse Zwölfte.

Karlheinz Volk war als Ansager in zwei Leistungsklassen tätig. Brigitte Volk führte Auf­sicht in der Meisterklasse des Kurzschriftwettbewerbs.

Siegerehrung in Bad Salzuflen (von links):
Brigitte Volk, Helga Balser, Rosel Gerlach und Karlheinz Volk

 

 

Gießener Stenografen beim Zwiebelzopfschreiben in Weimar, der Kulturstadt Europas


Bei dem am 12. Oktober 2013 im Rahmen des 360. Zwiebelmarktes in Weimar durchgeführten Zwiebelzopfschreiben beteiligte sich auch eine Gruppe des Stenografenvereins Gießen.

Rosel Gerlach (Grünberg-Lehnheim) erreichte in Kurzschrift 190 Silben in der Minute und wurde in der Gruppe der Gastschreiber Dritte. In ihrer Leistungsklasse, der Praktikerklasse 1, belegte sie den ersten Platz. Weiterhin im Einsatz waren der 1. Vorsitzende des Stenografenvereins Gießen, Karlheinz Volk, als Ansager und Brigitte Volk, die als Aufsicht fun­gierte. Den Bestplatzierten und Helfern wurden als Ehrenpreise Zwiebelzöpfe überreicht.


Unser Bild zeigt Rosel Gerlach bei der Siegerehrung.

 



Gießener Stenografen gewinnen Bronzemedaille in Kurzschrift

Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Hessischen Stenografenverbands anlässlich des Hessentags in Kassel erkämpfte sich das Team um Astrid Faber im Kurzschriftwett­bewerb die Bronzemedaille. Unsere Mannschaft platzierte sich direkt hinter den beiden Mannschaften aus Offenbach. Für den Gießener Verein ist das ein herausragender Er­folg. Daran beteiligt waren die überragende Astrid Faber mit 280 Silben in der Minute sowie Manfred Weil (220 Silben), Helga Balser (200 Silben), Rosel Gerlach (175 Silben) und Elfriede Sames (130 Silben). Astrid Faber sicherte sich in der Einzelwertung Platz 6 und war zugleich Zweitbeste in der Praktikerklasse 2. Manfred Weil und Helga Balser belegten gute Plätze im Mittelfeld. In der Praktikerklasse 1 war Rosel Gerlach die Beste. Ohne Helfer würde kein Wettschreiben stattfinden können. Als Ansager in der Praktikerklasse 1 fungierte Karlheinz Volk. Er zeichnete auch für die Wertung verantwortlich. Brigitte Volk kontrollierte Ansagen und führte Aufsicht.

Im Tastaturschreiben belegte unsere Mannschaft den sechsten Rang. Hier schrieben Astrid Faber (453 Anschläge pro Minute), Elfriede Sames (294), Sybille Hutterer (240), Dorothea Riedl (244) und Manfred Weil (187). In diesem Wettbewerb siegte Offenbach vor Obertshausen und Langen. In der Jugend- und Schülerklasse gewann jeweils Neu­kirchen vor Obertshausen. In der Textbearbeitung beteiligte sich diesmal keine Gießener Mannschaft. Die Rangfolge in der Standardklasse war Offenbach vor Obertshausen und Neukirchen. Bei den Jugendlichen und Schülern siegte jeweils Neukirchen vor Obertshausen.

Nach der Rückkehr von den Wettbewerben in Kassel am Bahnhof Gießen (22.06.2013):
Brigitte Volk, Astrid Faber, Rosel Gerlach, Karlheinz Volk, Helga Balser, Manfred Weil und Elfriede Sames (v. l.)

Bilder vom Hessentag am 23. Juni 2013 in Kassel


Kurzschriftmannschaft gewinnt Bronze:
Karlheinz Volk (Trainer), Helga Balser, Elfriede Sames, Rosel Gerlach und Astrid Faber. Zur Mannschaft gehörte auch Manfred Weil.


Nach der Siegerehrung:
Sybille Hutterer, Elfriede Sames, Helga Balser, Dorothea Riedl, Astrid Faber, Rosel Gerlach und Karlheinz Volk.


 


 

Bezirksmeisterschaften Mittelhessen am 16. März 2013 in Biedenkopf:
Astrid Faber gewinnt die Kombinationswertung


Die vom Stenografenverein Biedenkopf für den Bezirk Mittelhessen ausgerichteten Meisterschaften in Tastaturschreiben, Kurzschrift und Textbearbeitung wurden von der überragenden Astrid Faber (Stenografenverein Gießen) dominiert. Die Hüttenbergerin sicherte sich in allen Wettbewerben die Meisterschaft. Im Tastaturschreiben erzielte sie 431 Anschläge in der Minute. In der Textbearbeitung nahm sie in 10 Minuten 105 Bearbeitungen vor, und in Kurzschrift erreichte sie 260 Silben in der Minute. Mit ihren Leistungen gewann Astrid Faber zusätzlich die Kombinationswertung der drei Wettbewerbe. Auch die übrigen Teilnehmer(innen) des Gießener Stenografenvereins erzielten wieder gute Ergebnisse. In Kurzschrift belegten Manfred Weil (Biebertal) mit 200 Silben/Min. und Rosel Gerlach (Grünberg-Lehnheim) mit 175 Silben/Min. vordere Plätze. Im Tastaturschreiben platzierten sich Elfriede Sames mit 295 Anschlägen/Min. und Manfred Weil mit 188 Anschlägen/Min. In der Textbearbeitung erzielten beide 33 bzw. 30 Korrekturen.


Bezirkstag am 16.03.2013 in Biedenkopf (v. l.): Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender),
Astrid Faber (Kombinationsmeisterin), Herbert Weber (Vorsitzender StV Biedenkopf)


Es folgen Auszüge aus den Ergebnislisten.


Kombinationswertung: Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung


Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

01

Faber, Astrid

StV Gießen

36319

02

Lingelbach, Claudia

StV Marburg

30985

03

Lehmann, Karin

StV Marburg

29923

04

Hintz, Agnes

StV Biedenkopf

25133


Kurzschrift


Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Silben

Fehler-
punkte

01

Faber, Astrid

Gießen

P 2

260

18

02

Fülling, Lydia

Marburg

P 2

240

25

03

Lingelbach, Claudia

Marburg

P 2

220

20

04

Weil, Manfred

Gießen

P 2

200

5



Tastaturschreiben (Schnellschreiben und Perfektion)


Rang

Name, Vorname

Verein

Anschläge/ Min. Schnell-
schreiben

Punkte
Schnell-
schreiben

Anschläge/ Min.
Perfektion

Punkte Perfektion

Gesamt-
punkte

01

Faber, Astrid

Gießen

431

12230

445

3949

16179

02

Lehmann, Karin

Marburg

392

11470

390

3899

15369

03

Lingelbach, Claudia

Marburg

364

10305

368

3680

13985

04

Davidis, Ute

Biedenkopf

311

8417

309

2085

10502



Textbearbeitung


Rang

Name, Vorname

Verein

Bearbeitungen in 10 Minuten

Punkte

01

Faber, Astrid

Gießen

105

9250

02

Lingelbach, Claudia

Marburg

80

8000

03

Lehmann, Karin

Marburg

74

7400

04

Hintz, Agnes

Biedenkopf

77

7200


 

65. Stadtmeisterschaften in Stenografie, Tastaturschreiben und Textbearbeitung: Astrid Faber erfolgreiche Titelverteidigerin

Zum 65. Mal führte der Stenografenverein Gießen unter der Schirmherrschaft des Magistrats der Universitätsstadt Gießen, der IHK Gießen-Friedberg und der beiden Gießener Tageszeitungen die Stadtmeisterschaften durch. Die Beteiligung in den tech­nischen Wettbewerben war erfreulich. Im Jugendbereich nahmen zahlreiche Schüler(innen) der Friedrich-Feld-Schule teil. Dies ist ein Zeichen für die gute Zusam­menarbeit dieser Schule mit dem Stenografenverein.

Der Vorsitzende des Stenografenvereins, Herr Karlheinz Volk, dankte dem Magistrat der Stadt Gießen für die Überlassung der Räume und die Spende für die Beschaffung von Pokalen. Das Schulleitungsteam der Friedrich-Feld-Schule wurde durch Frau Studiendirektorin Elizabeth Regan vertreten. Herr Volk hob die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit der Friedrich-Feld-Schule hervor und dankte Frau Regan für die Bereitstellung des Wanderpokals.

In allen drei Wettbewerben verteidigte Astrid Faber überlegen ihren Titel. Sie erreichte in Kurzschrift 300 Silben pro Minute. Im Tastaturschreiben kam sie auf 425 Anschläge in der Minute. In der Textbearbeitung gelangen ihr innerhalb von 10 Minuten 115 Bear­beitungen. Mit der höchsten Punktzahl in allen Wettbewerben sicherte sie sich darüber hinaus die Kombinationsmeisterschaft. Dafür überreichte ihr Frau Studiendirektorin Regan den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule.

Bei den Jugendlichen siegte Johannes Akyüz mit 244 Anschlägen/Min. im Tastatur­schreiben.

Für sehr gute Leistungen wurden Ehrenpreise vergeben. Kurzschrift: Manfred Weil (200 Silben), Helga Balser (200 Silben), Rosel Gerlach (190 Silben) und Elfriede Sames (145 Silben). Tastaturschreiben: Elfriede Sames (308 Anschläge), Mike Rademacher (303 An­schläge), Maria Aydin (227 Anschläge), Katharina Dams (282 Anschläge) und Bettina Horn (152 Anschläge). Textbearbeitung: Manfred Weil (39 Korrekturen).

Ehrung der Stadtmeisterin Astrid Faber am 27.04.2013 im Bürgerhaus Gießen-Wieseck: Studiendirektorin Elizabeth Regan (l.), Astrid Faber, Karlheinz Volk (Vorsitzender Stenografenverein Gießen)


Elfriede Sames und Rosel Gerlach gut platziert bei den
Deutschen Seniorenmeisterschaften am 23. Juni 2012 in Marburg

An den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Kurzschrift und Texterfassung nahmen vom Stenografenverein Gießen Elfriede Sames und Rosel Gerlach teil. Beide erzielten gute Ergebnisse. Elfriede Sames belegte in der Texterfassung mit 305 Anschlägen in der Minute einen hervorragenden 5. Platz und wurde mit 130 Silben in der Minute in Kurz­schrift 14. Mit den Ergebnissen aus beiden Wettbewerben erzielte sie in der Kombinationswertung einen sehr guten 6. Rang.

Rosel Gerlach schrieb im Kurzschriftwettbewerb 160 Silben und errang in ihrer Alters­klasse den 12. Rang.

Mit im Einsatz waren auch Karlheinz Volk als Ansager und Brigitte Volk als Lesegruppen-
leiterin im Kurzschriftwettbewerb.

Karlheinz Volk


 

 

Hessische Mannschaftsmeisterschaften beim Hessentag in Wetzlar:
Jugendmannschaft des Gießener Vereins gewinnt die Bronzemedaille in der
Textbearbeitung

Am 9. und 10 Juni 2012 wurden anlässlich des 52. Hessentags in Wetzlar die 51. Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Stenografie, Tastaturschreiben und Textbearbeitung durchgeführt. Dabei war die Jugendmannschaft des Stenografenvereins Gießen besonders erfolgreich: Sie gewann in der Textbearbeitung die Bronzemedaille. Zulejha Cerimi, Lea Kellner und Fabienne Ulrich sind Schülerinnen der Gießener Friedrich-Feld-Schule. In Begleitung ihrer Fachlehrerinnen, Sybille Hutterer und Dorothea Riedl, fuhren sie nach Wetzlar und belegten auf Anhieb den dritten Rang im Textbearbeitungswettbewerb. Die Goldmedaille gewann die Jugend­mannschaft aus Neukirchen, Silber ging an die Jugendlichen aus Obertshausen. Unsere Standardmannschaft kam in der Textbearbeitung auf Platz 8. Hier schrieben Astrid Faber, Sybille Hutterer und Manfred Weil. Die Ränge 1 bis 3 wurden von Offenbach, Obertshausen und Langen erobert. In der gleichen Besetzung belegte die Standardmannschaft im Tastaturschreiben den siebten Platz. Die Medaillen sicherten sich Obertshausen (Gold), Offenbach (Silber) und Langen (Bronze). In der Stenografie schien die Bronzemedaille in Reichweite zu sein, doch leider reichte es für die Gießener Standardmannschaft nur zum vierten Platz. Es schrieben Astrid Faber, Helga Balser, Rosel Gerlach, Charlene Goltermann und Manfred Weil. Die Vereine Offenbach, Langen und Marburg erhielten die Medaillen. Unter dem Bild folgt eine Auswahl der Ergebnisse.

Dorothea Riedl (l.), Fabienne Ulrich, Astrid Faber, Zulejha Cerimi, Sybille Hutterer

51. Hessische Mannschaftsmeisterschaften am 9. und 10. Juni 2012 in Wetzlar:
Ergebnisse (Auswahl)

 

Stenografie (Standardklasse)

Platz

Verein

Punkte

01

VKMB Offenbach

1934

02

StV Langen

1779

03

Marburger StV

1610

04

StV Gießen

Einzelleistungen

Faber (220 Silben)

Balser (220)

Weil (200))

Gerlach (160)

1532

 

Tastaturschreiben (Standardklasse)

Platz

Verein

Punkte

01

ZVB Obertshausen

17803

02

VKMB Offenbach

17426

03

StV Langen

15926

07

StV Gießen

Einzelleistungen

Faber (425 Anschl.)

Hutterer (213)

Weil (181)

7688


Textbearbeitung (Standardklasse)

Platz

Verein

Punkte

01

VKMB Offenbach

59850

02

ZVB Obertshausen

56450

03

StV Langen

35500

08

StV Gießen

Einzelleistungen

Faber(100 Bearbeitungen)

Hutterer (46), Weil (33)

15900

 

Textbearbeitung (Jugendklasse)

Platz

Verein

Punkte

01

StMV Neukirchen

44850

02

ZVB Obertshausen

30350

03

StV Gießen

Einzelleistungen

Kellner (70 Bearbeitungen)

Ulrich (56), Cerimi (48)

14900


 

Ehrung der Stadtmeister(innen) am 12. Mai 2012
im Bürgerhaus Gießen-Wieseck


In diesem Jahr veranstaltete unser Verein zum 64. Mal die Stadtmeisterschaften in Kurz­schrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung. Allein im Tastaturschreiben am Computer beteiligten sich 50 Wettschreiber(innen), darunter viele Schüler(innen) der Friedrich-Feld-Schule. Der Wanderpokal dieser Schule wurde für die besten Leistun­gen in der Kombination aller drei Wettbewerbe an Astrid Faber überreicht. Sie er­reichte in Kurzschrift 300 Silben pro Minute. Auf der Tastatur schrieb sie sowohl im Schnellschreiben als auch in der Perfektion mehr als 400 Anschläge in der Minute (415 bzw. 401). In der Textbearbeitung nahm sie in 10 Minuten 105 Änderungen vor. Mit diesen Leistungen wurde Astrid Faber in allen drei Wettbewerben Stadtmeisterin.

Nicht nur die Erwachsenen (Standardklasse) erbringen gute Leistungen. Auch die Jugendlichen (bis einschließlich 20 Jahre) erzielen bemerkenswerte Ergebnisse. Im Tastaturschreiben gewann Thorsten Mootz den Titel des Stadtjugendmeisters. Seine 370 Anschläge pro Minute im Schnellschreiben und sogar 390 Anschläge in der Perfektion sind sehr beachtlich.

Jugendliche, die höchstens 16 Jahre alt sind, schreiben bei unseren Wettbewerben in der Schülerklasse. Stadtschülermeisterin wurde Dafina Elshani. Sie erreichte im Schnellschreiben 132 Anschläge pro Minute. In der Perfektion erzielte sie 148 An­schläge.

In der Textbearbeitung gewann Sophia Tamme den Titel der Stadtjugendmeisterin.
75 Bearbeitungen gelangen ihr in 10 Minuten.


 

Ehrung der Stadtmeister am 12. Mai 2012

Studiendirektorin Elizabeth Regan (l.) überreicht Astrid Faber
den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule. Stadträtin
Monika Graulich gratuliert dem Jugendmeister Thorsten Mootz.

Ehrung der Stadtmeister und weiterer Ehrenpreisträger am 12. Mai 2012


Fachlehrerin Dorothea Riedl (l.), Nicole Tschauner, Jennifer Franke,
Fachlehrerin Sybille Hutterer, Sagal Jibril, Lisa Meiß, Thorsten Mootz und Studiendirektorin Elizabeth Regan.


 

Stadtmeisterschaften 2012: Ausgewählte Ergebnisse

Kurzschrift

 

Rang

Name, Vorname

Minuten

Silben

Fehler-
punkte

01

Faber, Astrid

8

160 bis 300

38

02

Weil, Manfred

5

160 bis 240

0

03

Balser, Helga

5

160 bis 240

4

04

Gerlach, Rosel

6

100 bis 175

7

05

Sames, Elfriede

3

100 bis 130

3


Tastaturschreiben (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Schnell-
schreiben

Minuten

Schnell-
schreiben

Anschläge/Min.

Perfektion

Anschläge/Min.

Gesamt-
punkte

01

Faber, Astrid

30

415

401

14253

02

Sames, Elfriede

30

308

313

11768

03

Weil, Manfred

20

214

205

6227

04

Houshangpour, Oisin

10

243

196

3592

05

Burghardt, Frédéric

10

176

174

2903

06

Bostanci, Ayberk

10

180

---

1704



Tastaturschreiben (Jugendklasse)


Rang

Name, Vorname

Schnell-
schreiben

Minuten

Schnell-
schreiben

Anschläge/Min.

Perfektion

Anschläge/Min.

Gesamt-
punkte

01

Mootz, Thorsten

10

370

390

7491

02

Reuter, Jonas

10

359

382

7303

03

Tschauner, Nicole

10

293

294

5268

04

Tamme, Sophia

10

238

257

4944

05

Dietrich, Julian

10

235

234

4689

06

Rademacher, Mike

10

232

236

4679


Textbearbeitung (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Faber, Astrid

105

5

9250

02

Riedl, Dorothea

68

0

6800

03

Weil, Manfred

46

1

4350

04

Sames, Elfriede

43

2

3800


Textbearbeitung (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Tamme, Sophia

75

2

7000

02

Keiner, Laura

68

1

6550

03

Meiß, Lisa

26

2

2100

 

Text: Manfred Weil
Fotos: Elfriede Sames


Bezirkstag Mittelhessen in Marburg am 24. März 2012:

Wettschreiber(innen) des Gießener Vereins erfolgreich


Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften erzielten die Wettschreiber(innen) unseres Vereins wiederum schöne Erfolge. Leider konnte die mehrfache Bezirksmeisterin Astrid Faber krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Dennoch konnten in der Jugendklasse (bis 20 Jahre) zwei Titel errungen werden: Jonas Reuter (Schüler der Gießener Friedrich-Feld-Schule) wurde in den Bereichen Tastaturschreiben und Textbearbeitung Bezirksjugendmeister. Mit seinen 366 Minutenanschlägen im Schnellschreiben (350 im Perfektionsschreiben) könnte er bei den Erwachsenen (Standardklasse) durchaus auf einen vorderen Rang gelangen.

Ohne Helferinnen und Helfer wäre eine Meisterschaft nicht durchführbar. Darum zeigt unser nach der Siegerehrung aufgenommenes Bild Wettschreiber(innen) und Helfer(innen). Unter dem Foto finden Sie ausgewählte Ergebnisse.


Bezirkstag Marburg am 24.03.2012


Elfriede Sames, Rosel Gerlach, Monika Schäfer-Kreiml, Manfred Weil,
Rolf Helmsorig, Karlheinz Volk und Dorothea Riedl (v. l. n. r.)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften Mittelhessen 2012 (Auswahl)

Kombinationswertung (Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung)

Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

01

Lingelbach, Claudia

Marburg

37111

02

Falk, Irene

Biedenkopf

35063

03

Lehmann, Karin

Marburg

34805

04

Weil, Manfred

Gießen

29896

05

Sames, Elfriede

Gießen

23453

06

Damm, Dagmar

Marburg

20145


Kurzschrift

Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Minuten

Silben

01

Falk, Irene

BD

M

3

300

02

Fülling, Lydia

MR

P 2

5

240

03

Weil, Manfred

GI

P 2

4

220

04

Lingelbach, Claudia

MR

P 2

4

220

05

Gerlach, Rosel

GI

P 1

5

160

06

Lehmann, Karin

MR

P 1

4

145

07

Sames, Elfriede

GI

P 1

3

130

Bezirksjugendmeister im Tastaturschreiben: Jonas Reuter (Gießen). Er schaffte im Schnellschreiben 366 Anschläge pro Minute. Im Perfektionsschreiben kam er auf 350 Anschläge. Insgesamt erreichte er in der Grundklasse 5759 Punkte.
In der Textbearbeitung errang er ebenfalls den Titel: Hier nahm er 67 Korrekturen in 10 Minuten vor und erzielte damit 4950 Punkte.

Tastaturschreiben (Standardklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse
(Min.)

Anschläge Minute
Schnell/Perfektion

Gesamtpunkte
(Schnell + Perf.)

01

Lehmann, Karin

MR

M (30)

376/344

14200

02

Lingelbach, Claudia

MR

M (30)

355/344

11576

03

Davidis, Cornelia

BD

M (30)

379/309

10158

04

Hintz, Agnes

BD

M (30)

325/325

9060

05

Falk, Irene

BD

M (30)

258/240

8828

06

Sames, Elfriede

GI

M (30)

299/275

8678

10

Weil, Manfred

GI

P (20)

224/198

6456


Textbearbeitung (Standardklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Korrekturen
in 10 Min.

Punkte

01

Lehmann, Karin

Marburg

81

7600

02

Lingelbach, Claudia

Marburg

82

6950

03

Konieczny, Sandra

Marburg

65

6000

04

Damm, Dagmar

Marburg

63

5800

05

Hintz, Agnes

Biedenkopf

70

5750

06

Weil, Manfred

Gießen

47

4450

07

Sames, Elfriede

Gießen

38

3300


Text: Manfred Weil
Bild: Brigitte Volk

Ehrung der Vereinsmeister(innen) 2011

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 10. Februar 2012 wurden die Vereins­meister(innen) ausgezeichnet und mit Ehrenpreisen bedacht.
In allen Wettschreibdisziplinen (Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung) siegte Astrid Faber. In Kurzschrift steigerte sie sich auf 300 Silben pro Minute. Rang 2 belegte Helga Balser mit 220 Silben. Dritte wurde Rosel Gerlach mit 175 Silben.
Im Tastaturschreiben beteiligten sich die Wettschreiber(innen) am Schnellschreiben (30 Minuten) und Perfektionsschreiben (10 Minuten). Die Vereinsmeisterin Astrid Faber schaffte 432 Anschläge in der Minute und erreichte zusammen mit dem Perfektions­schreiben 14291 Punkte. Den zweiten Rang belegte Elfriede Sames (303 Anschläge/Min. und 8080 Punkte). Dritter wurde Manfred Weil (212 Anschläge und 7982 Punkte). Die Plätze 4 und 5 belegten Dorothea Riedl (7444 Punkte) und Sybille Hutterer (7261 Punkte).
Auch in der Textbearbeitung (Autorenkorrektur) gewann Astrid Faber mit 94 Korrekturen in 10 Minuten (8400 Punkte). Dorothea Riedl wurde mit 54 Korrekturen und 5150 Punkten Zweite, und Sybille Hutterer belegte mit 49 Korrekturen und 4400 Punkten Rang 3. Die Plätze 4 und 5 gingen an Manfred Weil (3400 Punkte) und Elfriede Sames (3200 Punkte).

 

Ehrung der Vereinsmeister(innen) 2011 am 10.02.2012 im Bürgerhaus Gießen-Wieseck
Das von Dr. Karl-Heinz Kaupe aufgenommene Bild zeigt (v. r.): Karlheinz Volk (Vorsitzender), Astrid Faber (Vereinsmeisterin), Elfriede Sames, Helga Balser, Dorothea Riedl, Manfred Weil, Rosel Gerlach und Sybille Hutterer.


127. Hessischer Stenografentag am 24. und 25. September 2011 in Gießen

 

In der Friedrich-Feld-Schule wurden die Einzelmeisterschaften in Kurzschrift, Tastatur­schreiben, Textbearbeitung, Professioneller Textverarbeitung sowie in Korrespondenz und Protokollierung durchgeführt.
Die Schreiberinnen und Schreiber des Gießener Vereins gelangten zwar nicht auf die Medaillenränge, sie erbrachten dennoch gute Leistungen. In Kurzschrift belegte Astrid Faber mit 280 Silben in der Minute Rang 6. Hinter den Stenografinnen und Stenografen der Meisterklasse war sie die schnellste Schreiberin der Praktikerklasse 2. Hier erzielten Helga Balser 240 Silben und Manfred Weil 220 Silben. In der Praktikerklasse 1 schrieb Rosel Gerlach 160 Silben.
Im Tastaturschreiben belegte Astrid Faber Platz 8. Sie erreichte 437 Anschläge pro Minute im Schnellschreiben (Dauer 30 Minuten) und 431 Anschläge im Perfektions­schreiben (Dauer 10 Minuten). Elfriede Sames kam im Schnellschreiben auf 315 An­schläge, Sybille Hutterer erzielte 249 Anschläge. In der Jugendklasse (bis 20 Jahre) wa­ren wir mit Jonas Reuter (346 Anschläge) und Sophie Straka (211) vertreten. In der Schülerklasse (bis 16 Jahre) schrieb Franziska Körber 176 Anschläge.
Darüber hinaus beteiligten sich Gießener Wettschreiberinnen in der Textbearbeitung (Autorenkorrektur). Astrid Faber erreichte mit 109 Bearbeitungen in 10 Minuten Rang 9. Sybille Hutterer führte 61 Bearbeitungen aus, und Elfriede Sames nahm 37 Ände­rungen vor. Sophie Straka kam in der Jugendklasse auf 55 Bearbeitungen. Bei den Schülerinnen und Schülern führte Franziska Körber 44 Bearbeitungen aus.
Für fehlerlose Arbeiten in der Textbearbeitung erhielten Sybille Hutterer und Elfriede Sames Ehrenpreise. Im Tastaturschreiben wurde Sophie Straka für ihre sehr guten Ar­beiten mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Es folgen Auszüge aus den Ergebnislisten.

Kurzschrift (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Silben

Punkte

01

Samulowitz, Sonja

Offenbach

375

706

02

Daneke, Regine

Langen

325

646

03

Falk, Irene

Biedenkopf

325

635


Kurzschrift (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Silben

Punkte

01

Sadkowiak, Maximilian

Obertshausen

110

213

02

Merle, Carola

Neukirchen

100

200

03

Schwalm, Konstantin

Neukirchen

80

160


Tastaturschreiben (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Perfektion
Anschläge/Min.

Gesamt-punkte

01

Daneke, Regine

Langen

513

492

19 914

02

Dächert, Uwe

Offenbach

503

502

18 905

03

Sahm, Patrick

Obertshausen

511

498

18 597


Tastaturschreiben (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Perfektion
Anschläge/Min.

Gesamt-punkte

01

Schwalm, Konstantin

Neukirchen

464

458

18 297

02

Schreiber, Charlotte

Bürstadt

421

422

14 960

03

Sadkowiak, Sebastian

Obertshausen

427

401

14 612


Tastaturschreiben (Schülerklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Perfektion
Anschläge/Min.

Gesamt-punkte

01

Maurer, Melanie

Obertshausen

343

323

12 225

02

Schmidt, Jan-Hendrik

Neukirchen

346

305

11 429

03

Jilg, Christina

Neukirchen

353

319

10 882


Textbearbeitung (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Bearbeitungen

Punkte

01

Schöffler, Markus

Offenbach

214

19 650

02

Csermak, Nicole

Obertshausen

168

16 050

03

Dächert, Uwe und Sahm, Patrick

Offenbach
Obertshausen

161

15 100


Textbearbeitung (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Verein

Bearbeitungen

Punkte

01

Schwalm, Konstantin

Neukirchen

172

16 950

02

Sadkowiak, Sebastian

Obertshausen

157

14 950

03

Sadkowiak, Maximilian

Obertshausen

158

14 300


Textbearbeitung (Schülerklasse)

 

01

Hoos, André

Neukirchen

133

13 050

02

Braun, Marco

Neukirchen

125

11 250

03

Jilg, Christina

Neukirchen

104

10 400

 


Das am 25. September 2011 bei der Siegerehrung aufgenommene Foto zeigt (v. l.):

Monika Graulich (Stadträtin), Elfriede Sames (Ehrenpreisträgerin), Sybille Hutterer
(Ehrenpreisträgerin), Annette Greilich (Schulleiterin Friedrich-Feld-Schule) und
Stephan Senzig (Vorsitzender Hessischer Stenografenverband).

Text: Manfred Weil
Bild: Klaus-Dieter Jung



Mannschaft des Stenografenvereins Gießen erringt die Silbermedaille in Kurzschrift


Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Hessischen Stenografenverbands am 18. Juni 2011 in Kronberg sind die Stenografinnen und Stenografen aus Gießen Vize­meister geworden. Gold und Bronze errangen die Offenbacher Schreiber(innen), die mit zwei Mannschaften am Wettbewerb teilgenommen haben. Insgesamt beteiligten sich in Stenografie sieben hessische Mannschaften und eine Gastmannschaft aus Nordrhein-Westfalen.

Für Gießen waren erfolgreich: Astrid Faber (320 Silben; 587 Punkte), Helga Balser (220; 416), Manfred Weil (200; 397), Rosel Gerlach (205; 391) und Elfriede Sames (130; 251).

Im Tastaturschreiben und in der Textbearbeitung belegte unsere Standardmann­schaft den sechsten bzw. siebten Rang. Die Jugendmannschaft kam im Tastatur­schreiben auf den vierten Platz.

Die Medaillen wurden am 19. Juni 2011 in der Hessentagsstadt Oberursel von
Kultusministerin Dorothea Henzler überreicht.


Kronberg, 18.06.2011, Kurzschrift-Mannschaft vor dem Wettschreiben:
Elfriede Sames, Manfred Weil, Helga Balser, Rosel Gerlach, Karlheinz Volk (Trainer) und Astrid Faber (v. l. n. r.)

 

 

Deutsche Meisterschaften vom 1. bis 4. Juni 2011 in Stuttgart:
Astrid Faber und Rosel Gerlach erfolgreich

Begleitet von Brigitte Volk und Karlheinz Volk, der als Werter in Kurzschrift tätig war, beteiligten sich Astrid Faber und Rosel Gerlach an den Deutschen Meister­schaften.

Rosel Gerlach erreichte in Kurzschrift 175 Silben und belegte mit 336 Punkten Rang 2 in der Praktikerklasse 1.

Astrid Faber nahm an den Wettbewerben in Kurzschrift, Texterfassung und Text­bearbeitung teil. In Kurzschrift steigerte sie sich auf 300 Silben (551 Punkte) und kam damit auf Platz 34 bei 113 Teilnehmern. In der Texterfassung (Schnellschrei­ben) erzielte sie 442 Anschläge pro Minute (11469 Punkte). Besonders erfolgreich war Astrid Faber in der Textbearbeitung. Hier gelangen ihr innerhalb von 10 Minu­ten 118 fehlerlose Bearbeitungen. Mit diesen 11800 Punkten erreichte sie Platz 38 bei 106 Teilnehmern.


63. Stadtmeisterschaften: Astrid Faber gewinnt den Wanderpokal
Friedrich-Feld-Schule und wird Stadtmeisterin in drei Wettbewerben

Am 21. Mai 2011 fand im Bürgerhaus Gießen-Wieseck die Ehrung der Stadtmeisterinnen statt. In allen Disziplinen (Kurzschrift, Tastaturschreiben und Textbearbeitung) siegte Astrid Faber. Für die beste Kombinationsleistung aller Wettbewerbe überreichte ihr Studienrat Mirko Eckhardt den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule. Für die errungenen Titel der Stadtmeisterin in Kurzschrift, im Tastaturschreiben und in der Textbearbeitung wurde Astrid Faber von der Stadträtin Monika Graulich mit einem weiteren Pokal und Ehrenurkunden ausgezeichnet.

Bei den Jugendlichen (bis einschließlich 20 Jahre) gewann im Tastaturschreiben Michelle Feiling den Titel der Stadtjugendmeisterin. In der Textbearbeitung wurde Hannah Hoß Stadtjugendmeisterin.

Für sehr gute Arbeiten konnte der Stenografenverein Gießen zahlreiche weitere Ehrenpreise vergeben. Die Namen dieser Teilnehmer(innen) wurden in den beiden Gießener Tageszeitungen genannt. Aus Platzgründen geben wir hier nur Auszüge aus den Ergebnislisten wieder.

Kurzschrift (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Klasse

Minuten

Silben

01

Faber, Astrid

P 2

9

160 - 320

02

Balser, Helga

P 2

5

160 – 240

03

Weil, Manfred

P 2

5

160 – 240

04

Gerlach, Rosel

P 1

7

100 - 190

 

Tastaturschreiben (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Dauer
Minuten

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Gesamtpunkte
inkl. Perfektion

01

Faber, Astrid

30

434

15722

02

Hedderich, Anika

30

332

11520

03

Weil, Manfred

20

206

6056

 

Textbearbeitung (Standardklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Faber, Astrid

107

5

9450

02

Hedderich, Anika

99

2

9400

03

Weil, Manfred

39

2

3400

 

Tastaturschreiben (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Dauer
Minuten

Schnellschreiben
Anschläge/Min.

Gesamtpunkte
inkl. Perfektion

01

Feiling, Michelle

30

237

6621

02

Hoß, Hannah

10

360

6242

03

Reuter, Jonas

10

333

4658



Textbearbeitung (Jugendklasse)

 

Rang

Name, Vorname

Bearbeitungen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Hoß, Hannah

99

3

9150

02

Lietz, Patrick

74

0

7400

03

Feiling, Michelle

78

2

7300

04

Wachendörfer, Lisa

72

0

7200




Ehrung der Stadtmeisterinnen am 21. Mai 2011 (v. l. n. r.): Stadträtin Monika Graulich, Hannah Hoß (Stadtjugendmeisterin Textbearbeitung), Astrid Faber (Kombinationssiegerin und Stadtmeisterin in allen Wettbewerben), Michelle Feiling (Stadtjugendmeisterin Tastaturschreiben), Karlheinz Volk (1. Vorsitzender Stenografenverein Gießen)

Foto: Dr. Karl-Heinz Kaupe


Astrid Faber erhält den Wanderpokal der Friedrich-Feld-Schule aus den Händen von Studienrat Mirko Eckhardt.


 

Am 12. März 2011 wurden in der Friedrich-Feld-Schule Gießen die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Mittelhessen durchgeführt. Die Wettschreiber(innen) des Gießener Vereins waren besonders erfolgreich: Sie siegten in allen Disziplinen. In Kurzschrift gewann Astrid Faber mit 320 Silben/Minute. Auch im Tastaturschreiben und in der Textbearbeitung wurde sie Bezirksmeisterin. Somit belegte sie auch den ersten Rang in der Kombinationswertung. Bezirksjugendmeisterinnen wurden Michelle Feiling im Tastaturschreiben und Hannah Hoß in der Textbearbeitung. Von den außerhalb des Bezirks Mittelhessen liegenden Vereinen Offenbach und Langen beteiligten sich in Kurzschrift (Meisterklasse) zwei Gastschreiberinnen: Sonja Samulowitz erreichte 400 Silben/Minute, und Regine Daneke schaffte 350 Silben/Minute.

Karlheinz Volk (Bezirksvorsitzender), Michelle Feiling (Bezirksjugendmeisterin Tastaturschreiben), Hannah Hoß (Bezirksjugendmeisterin Textbearbeitung),
Astrid Faber (Bezirksmeisterin in allen Disziplinen der Standardklasse)


Es folgen die Ergebnisse aller Wettbewerbe in Tabellenform.

 

Kombinationswertung (Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung)

Rang

Name, Vorname

Verein

Gesamtpunkte

01

Faber, Astrid

Gießen

37502

02

Hintz, Agnes

Biedenkopf

23901

03

Willstumpf, Daniela

Marburg

21157

04

Weil, Manfred

Gießen

19086

05

Damm, Dagmar

Marburg

15338

06

Heckner, Regina

Biedenkopf

13715


Kurzschrift (Standardklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Klasse

Silben

Fehlerpunkte

01

Faber, Astrid

Gießen

P 2

320

46

02

Balser, Helga

Gießen

P 2

240

20

03

Weil, Manfred

Gießen

P 2

240

26

04

Gerlach, Rosel

Gießen

P 1

190

21

05

Hintz, Agnes

Biedenkopf

P 1

175

18

06

Heckner, Regina

Biedenkopf

P 1

145

2

07

Willstumpf, Daniela

Marburg

G

120

14

08

Damm, Dagmar

Marburg

G

90

4


Tastaturschreiben (Standardklasse): Schnellschreiben und Perfektion

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnell-
schreiben
Dauer in
Minuten

Schnell-
schreiben
Anschläge
pro Minute

Gesamt-
punkte inkl.
Perfektion

01

Faber, Astrid

Gießen

30

434

15722

02

Hedderich, Anika

Gießen

30

332

11520

03

Hintz, Agnes

Biedenkopf

30

346

9786

04

Davidis, Cornelia

Biedenkopf

30

380

9604

05

Wascher, Brigitte

Biedenkopf

30

288

9452

06

Davidis, Ute

Biedenkopf

30

328

8431

07

Willstumpf, Daniela

Marburg

30

306

8087

08

Heckner, Regina

Biedenkopf

30

293

7280

09

Weil, Manfred

Gießen

20

206

6056

10

Damm, Dagmar

Marburg

20

222

5618

11

Nix, Carina-Andrea

Gießen

10

354

5447

12

Hessler, Katharina

Gießen

10

215

1348


Tastaturschreiben (Jugendklasse): Schnellschreiben und Perfektion

Rang

Name, Vorname

Verein

Schnell-
schreiben
Dauer in
Minuten

Schnell-
schreiben
Anschläge
pro Minute

Gesamt-
punkte inkl.
Perfektion

01

Feiling, Michelle

Gießen

30

237

6621

02

Hoß, Hannah

Gießen

10

360

6242

03

Reuter, Jonas

Gießen

10

333

4658

04

Sell, Jasmin

Gießen

10

255

4219

05

Wachendörfer, Lisa

Gießen

10

217

4019

06

Wiltschka, Jan

Gießen

10

350

2803

07

Lietz, Patrick

Gießen

10

192

1215

08

Meiß, Lisa

Gießen

10

133

719


Textbearbeitung (Standardklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Korrekturen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Faber, Astrid

Gießen

107

5

9450

02

Hedderich, Anika

Gießen

99

2

9400

03

Willstumpf, Daniela

Marburg

88

2

8300

04

Hintz, Agnes

Biedenkopf

73

1

7050

05

Damm, Dagmar

Marburg

66

3

5850

06

Weil, Manfred

Gießen

39

2

3400


Textbearbeitung (Jugendklasse)

Rang

Name, Vorname

Verein

Korrekturen
in 10 Minuten

Fehler

Punkte

01

Hoß, Hannah

Gießen

99

3

9150

02

Lietz, Patrick

Gießen

74

0

7400

03

Feiling, Michelle

Gießen

78

2

7300

04

Wachendörfer, Lisa

Gießen

72

0

7200